Maintrac – Nachweis zirkulierender Tumorzellen

Diagnostik pfeil Maintrac – Nachweis zirkulierender Tumorzellen

Beim Menschen ist es möglich eine einzige Tumorzelle unter einer Millionen normalen kernhaltigen Blutzellen zu erkennen. Die MAINTRAC-Methode weist Tumorzellen zahlenmäßig mit Hilfe einer Laser-Zählmethode unter Verwendung ganz spezifischen markierter Antikörper nach.

Mit Hilfe dieser Blutuntersuchung kann schnell und quantitativ, d. h. die tatsächliche Anzahl, zirkulierender Tumorzellen festgestellt werden. So kann auf direktem Weg der Erfolg einer Anti-Krebstherapie, ob nach Chemotherapie oder Bestrahlung oder nacheiner komplementäre Anti-Krebstherapie beurteilt werden.

So ist ein frühzeitiges Erkennen des Therapieansprechens oder aber auch des Nichtansprechens einer Behandlung möglich und erlaubt eine entsprechende maßgeschneiderte Planung aller weiteren Maßnahmen.

Hierfür ist eine kleine Menge EDTA-Blut erforderlich, die in ein Speziallabor geschickt werden muß. Das kann grundsätzlich durch jeden betreuenden Arzt erfolgen.

zurueck

Die hier postulierten Wirkungen meiner Therapie beruhen im Wesentlichen auf den Erkenntnissen vorklinischer Studien sowie den Erfahrungen aus den von mir durchgeführten Behandlungen. Die Schulmedizin verlangt für den wissenschaftlichen Nachweis einer Wirkung regelmäßig die Durchführung placebokontrollierter Humanstudien an einer repräsentativen Anzahl von Probanden. Solche Studien liegen für die hier vorgestellten Behandlungen (noch) nicht vor. Meine Postulate sind daher nach den Maßstäben der evidenzbasierten Medizin nicht wissenschaftlich anerkannt.