Immunstatus-Lymphozyten Subpopulation

Diagnostik pfeil Immunstatus-Lymphozyten Subpopulation

Die T-Lymphozyten – Tymuslymphozyten

Um die Schutzmaßnahmen, die vor allem nach einer Krebsbehandlung notwendig sind, besser verstehen zu können, muss ich die Prinzipien erklären, die der Körper selbst zur Krebsabwehr entwickelt hat.

Das wesentlichste und bedeutsamste Werkzeug der Krebsabwehr sind die weißen Blutzellen. Hier vor allem spielen die Lymphozyten aus der Thymusdrüse eine entscheidende Schlüsselrolle. Auch die Monocyten und die Makrophagen sind von Bedeutung.

Die so wichtigen Lymphozyten können nur dann funktionieren, wenn sie genügend zahlreich vertreten sind. Das muß im Blut gemessen werden.

Sie müssen aber auch über eine innere Ausrüstung verfügen mit der sie die Krebszellen attackieren können. Dazu sind besondere Hormone erforderlich. Diese bedürfen einer besonderen Aktivierung durch einen speziellen Eiweißbaustein aus der Thymusdrüse.
Man kann die Bedeutung der Thymusdrüse bei der Krebsbekämpfung nicht genügend betonen.
Diese speziellen aktivierenden Eiweißfaktoren nehmen gerade bei der Krebserkrankung dramatisch ab. Die Thymusdrüse arbeitet sozusagen ins Leere.

Um einen Therapieverlauf richtig beurteilen zu können, ist eine Lymphozytenzählung im Blut erforderlich.

Stellen Sie sich vor, Sie wollen die Arbeitsweise der Deutschen Post beurteilen. Es wird Ihnen wenig nutzen die Anzahl aller Postbeamten einer Region zu kennen. Aus dieser Zahl lassen sich letzlich gerade einmal ein grobes Bild ableiten, ob zum Beispiel gravierende Personalmängel vorliegen, mehr aber nicht. Bei der Post gibt es eine Vielzahl von Tätigkeitsbereichen (Postbote, Fahrer, Sortierer, Verwaltungsangestellte und viele andere mehr)

Nur wenn Sie die genaue personelle Bestzung der einzelnen Arbeitsbereiche kennen, können Sie Mängel an der einen oder anderen Stelle erkennen. So können z.B. sehr viele Fahrer angestellt sein, aber viel zu wenig Postboten.

Die Lymphozytensubpoulationsuntersuchung geht nach dem gleichen Prinzip vor. Durch die Analyse von unterschiedlichen Funktionsträgern des Immunsystems kann ein gravierender Mangel entdeckt werden.

Ebenfalls können Verbesserungen in der Funktion des Immunsystems aufgezeigt werden und somit der Behandlungserfolg sichtbar gemacht werden.

zurueck

Die hier postulierten Wirkungen meiner Therapie beruhen im Wesentlichen auf den Erkenntnissen vorklinischer Studien sowie den Erfahrungen aus den von mir durchgeführten Behandlungen. Die Schulmedizin verlangt für den wissenschaftlichen Nachweis einer Wirkung regelmäßig die Durchführung placebokontrollierter Humanstudien an einer repräsentativen Anzahl von Probanden. Solche Studien liegen für die hier vorgestellten Behandlungen (noch) nicht vor. Meine Postulate sind daher nach den Maßstäben der evidenzbasierten Medizin nicht wissenschaftlich anerkannt.